Heimat pur

Seit der Urzeit werden Wolle, Flachs, Hanf, Nesseln oder Seide mit der Hand versponnen, um Kleidung, Textilien oder Schnüre herzustellen. Daniela Wogawa-Treise betreibt die uralte Kunst des Spinnens mit viel Herzblut. Denn Wolle ist etwas Magisches für sie. Ihr Onkel ist Schäfer, Wolle und Handarbeiten daher Familiensache. Sie möchte das vergessene Handwerk des Handspinnens erhalten
und in die Welt tragen. Daher engagiert sie sich als Vorsitzende der Handspinngilde bei Nordendorf und gibt ihr Wissen gerne weiter. Sie liebt den Grundstoff Wolle und alles, was damit zu tun hat.

Ein Bericht auf Seite 14