Kategorie: Aktuelles

Wasser pur

Wasser ist für das vielfältige Leben auf der Erde verantwortlich. Als eine natürliche Lebensgrundlage, ein Allgemeingut so wie Boden und Luft, ist es unverzichtbar für Pflanzen, Tiere und Menschen. Daher ist es nicht nur wichtig, sondern sogar lebensnotwendig, Wasser vor Verschmutzungen aller Art zu schützen und dafür Sorge zu tragen, dass es in ausreichendem Maß nicht nur den Menschen, sondern allen Lebewesen dieses Planeten zur Verfügung steht.

Eine Reportage auf Seite 6

Heimat pur

Ein verwaister Tante-Emma-Laden, eine fast hundertjährige Theke und ein großes Herz für Mensch und Natur: Das sind die Zutaten, aus denen
Janine Schorer in Rehrosbach einen Dorfladen mit konsequent biologischem Vollsortiment erschaffen hat. Hier gehen Umweltbewusstsein und Genuss, Sinn und Freude am Ein-
kaufen Hand in Hand.

Eine Reportage auf Seite 16

Spargel pur

Kein Gemüse von der Stange: Kulinarisch ist es eine besondere Zeit, die gerade anbricht. Heiß ersehnt und lang erwartet liegt er nun endlich wieder, vornehm blass, in den Auslagen der Wochenmarktstände und der Gemüseabteilungen der Supermärkte: der Spargel. So lecker die weißen Stängel so dunkel sind die Schatten, die der Trend um das Gemüse wirft: beheizte Felder, Einsatz von gesundheitsschädlichen Pestiziden sowie umweltschädlicher Plastikfolien und immer wieder Berichte von unfairen Arbeitsbedingungen für ErntehelferInnen. Muss einem da der Appetit vergehen? Nein! Es gibt Alternativen, wie Biospargelbauer Christian Heitmeier aus Altomünster zeigt.

Eine Reportage auf Seite 20

Wert schöpfen pur

Vor dem Hintergrund der derzeitigen weltweiten Herausforderungen muss auch ökonomisches Wirtschaften nachhaltig stattfinden. Dann ist nicht nur jeder Einzelne gefragt, sein Handeln zu hinterfragen. Wenn Unternehmen sich den Auswirkungen ihrer Aktivitäten bewusst sind und Verantwortung dafür übernehmen, leisten sie einen erheblichen Beitrag bei der Lösung globaler Problematiken.
Durch CSR werden sie Teil einer nachhaltigen Entwicklung, nicht nur nach außen, sondern mit der Integration der Leitidee von unternehmerischer Verantwortung ins Kerngeschäft auch nach innen. Doch dazu sind Werte, die vom gesamten Unternehmen getragen werden, und vor allem Haltung gefragt.

Eine Reportage auf Seite 48

Sonne pur

Das neue Haus am Waldrand in Zusmarshausen zeigt stolz seine Solarpaneelen an Balkon, Fassade und auf dem Dach. Und doch ist es nur ein Teil dessen, was seine Besonderheit ausmacht: Es handelt sich um ein energieautarkes Haus. Familie Hörmann hat verschiedene, auf dem Markt verfügbare Systeme neu kombiniert, sodass das Haus ganz ohne Stromanschluss ans öffentliche Netz auskommt. Das Konzept „Energie aus regenerativen Quellen“ wird hier mithilfe der Sonne in der Praxis gelebt.

Eine Reportage auf Seite 42

Boden pur

Der Boden unter unseren Füßen ist neben Wasser und Luft eine natürliche Lebensgrundlage. Die Nahrungsmittel des Menschen werden darauf produziert, man lebt, arbeitet, wohnt und bewegt sich auf ihm.
Ohne Boden kann der Mensch nicht leben. Auch reinigen und speichern Böden Wasser, sie beeinflussen sogar das Klima und sind Lebensraum für eine Vielzahl von Arten. Aber er ist eine begrenzte Ressource, die empfindlich auf die Aktivitäten des Menschen reagiert. Umso wichtiger ist es, den Boden mit der ihm gebührenden Beachtung und Respekt zu behandeln.

Eine Reportage auf Seite 6

Heimat pur

Seit der Urzeit werden Wolle, Flachs, Hanf, Nesseln oder Seide mit der Hand versponnen, um Kleidung, Textilien oder Schnüre herzustellen. Daniela Wogawa-Treise betreibt die uralte Kunst des Spinnens mit viel Herzblut. Denn Wolle ist etwas Magisches für sie. Ihr Onkel ist Schäfer, Wolle und Handarbeiten daher Familiensache. Sie möchte das vergessene Handwerk des Handspinnens erhalten
und in die Welt tragen. Daher engagiert sie sich als Vorsitzende der Handspinngilde bei Nordendorf und gibt ihr Wissen gerne weiter. Sie liebt den Grundstoff Wolle und alles, was damit zu tun hat.

Ein Bericht auf Seite 14

Autofrei pur

Ohne Auto in Augsburg. Das Auto ist ein Statussymbol in Deutschland. Man zeigt, wer man ist, nicht nur auf der Maximilianstraße, die am Wochenende zum Catwalk für Autos mutiert.
Und doch ist klar, wohin der Weg gehen soll: weg vom klima- und umweltschädlichen Treibstoffverbrauch. Die Zeit ist reif für autofreie Alternativen. Doch wie schwer ist es, diese Alltag werden zu lassen? Möglichkeiten gibt es genug, es gilt sie zu nutzen!

Eine Reportage auf Seite 36

Freiheit pur

Ausbrechen aus dem Alltag, keine Zwänge, das Leben genießen, frei sein, dorthin zu gehen, wo man möchte, Zeit haben für das Leben … Jasmin und Benny Seelos haben es gewagt: Sie haben ihr Haus verkauft, ihre Jobs gekündigt und leben mit ihren Kindern vor allem im Wohnmobil: „Wir haben unsere vermeintliche Sicherheit aufgegeben, um viel glücklicher zu leben!“ Familie Seelos ist im puren Leben angekommen. Es war eine weite Reise.

Eine Reportage auf Seite 18